Das Anangeln am 23. März …


… ist bereits beendet. Vielen Dank allen Teilnehmern!

FOLGENDES STAND AUF DEM PROGRAMM:

Die Mitglieder unseres Vereins treffen sich zum Start in die diesjährige Angelsaison. Wir versammeln uns rechtzeitig am Samstag, den 23. März, an der Fischerhütte. Beginn ist um 9 Uhr. Mit dem Ende, um 12 Uhr, werden die Angelerfolge begutachtet
 
Unter Beachtung der Gewässerordnung gilt für dieses gemeinsame Angeln: die Prokopfquote beträgt für den Angelteich und für die Beke pro Tag 3 Forellen. Darüber hinaus hat der Angler ab seinem jeweils letzten Tagesfang, eine Angelpause von mindestens 6 aufeinander folgenden Tagen einzuhalten. Diese Vorgaben behalten ihre Gültigkeit, bis erneut hiervon abweichende Regeln durch den Vorstand bekannt gegeben werden.

Alle notwendigen, gültigen Berechtigunsscheine sind mitzuführen.

Der Vorstand wünscht allen Teilnehmern mit einem kräftigen “Petri Heil” viel Erfolg!
 

 

"Dinner for three!
“Dinner for three!” … mit ofenwarmen Brötchen

***

Die Arbeitseinsätze vom 02. und 09. März …


… sind bereits beendet. Vielen Dank allen Teilnehmern!

>> Folgendes stand auf dem Programm:

Die Mitglieder unseres Vereins treffen sich jeweils ab 9 Uhr zu Aufräumarbeiten auf dem Vereinsgelände.
 
Das Laub vom Vorjahr muss beseitigt werden, die Fischerhütte ist innen und außen klar zu machen, die Bänke müssen repariert und gesäubert werden, ferner ist grober Müll aus der Beke zu beseitigden.

Der Vorstand bittet aufgrund der anstehenden Arbeiten um zahlreiches Erscheinen …
 

 
***

Die Jahreshauptversammlung am Freitag, den 15. Februar …


… ist bereits beendet. Vielen Dank allen Teilnehmern!

>> Folgendes stand auf dem Programm:

Die Mitglieder unseres Vereins treffen sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Bahnhofshotel Gilbert.
 
Die Versammlung findet am Freitag, den 15. Februar, um 19:00 Uhr statt und dauert voraussichtlich bis 22:00 Uhr. Es wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Der Vorstand bittet aufgrund einiger Wahlen um zahlreiches Erscheinen …
 

***

Die Jahresauftaktfeier 2019 …


… ist bereits beendet und hatte folgendes Programm:

Die Mitglieder nebst Begleitung treffen sich zur Jahresauftaktfeier im Eggemuseum in Altenbeken. Ein Fahrdienst ist eingerichtet.

Wir versammeln uns dort am Freitag, den 18. Januar, um 19 Uhr, zu einem gemütlichen Abend. Allen Teilnehmern sei ein schönes, kurzweiliges Zusammentreffen gewünscht.


Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme …
 

Es war ein schöner, entspannter Abend. Das Essen vom Buffet war vorzüglich und üppig. Rundherum war es ein gelungener Jahresauftakt. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.
Auftakt 2019

***

Weihnachtsgrüße

Liebe Vereinsmitglieder,

ein bemerkenswertes Jahr 2018 geht zu Ende.

Wir haben einen schier endlos langen Sommer in Erinnerung. Und mit ihm mussten wir aus verschiedenerlei Gründen einen drastischen Mangel an Wasser erleben. Wasser, das auch für uns der hinlänglich wertvollste Teil der Natur ist. Vieles war ungleich gegenüber anderen Jahren.

Das Gute ist: wenn ein Jahr endet, beginnt ein neues. So werden wir Gelegenheit haben, mit aller Hände Arbeit, unsere Gewässer wieder in einen ordentlichen, stabilen Zustand zu versetzen, der uns danach Zeit gibt, mit Vorrang die allgemeinen Vereins- und Mitgliederbelange ins Auge zu fassen.

Doch jetzt ist erst einmal Weihnachten. Euch und Euren Lieben wünschen wir besinnliche Festtage. Feiert, kommt gut ins neue Jahr und merkt Euch für unseren Jahresauftakt 2019 Freitag, den 18. Januar, vor. (Leider hat sich in einigen verteilten Weihnachtsgrüßen ein Fehler eingeschlichen: es ist nicht der 19. Januar, sondern wie gerade erwähnt Freitag, der 18. Januar.) Eine Einladung hierzu bekommt Ihr Anfang des neuen Jahres.

Möge uns allen über die Feiertage und zwischen den Jahren eine geruhsame und friedliche Zeit beschert sein.

Mit herzlichen Grüßen
vom gesamten Vorstand
Petri Heil

Der Fischklau …

… ist wieder unterwegs.

FischdiebstahlHeute, etwa um die Mittagszeit, ist eine frisch gefangene Forelle am Angelteich, im Laub liegend und noch blutig, gefunden worden. Offensichtlich ist ein Fischdieb wohl gerade zuvor bei seinem Tun überrascht worden, ohne dass ihm Zeit blieb, den Fisch sicher an sich nehmen zu können.

fisch_blut_klWir sollten ab sofort wieder verstärkt Kontrollen an und auf unserem Vereinsgelände durchführen, um den Dieben auf die Schliche zu kommen. Wenn ihr also zwischen Altenbeken und Neuenbeken zu Fuß oder auf Rädern unterwegs seid, macht doch bitte den kleinen Umweg an unserem Gelände vorbei. Haltet eure Augen offen.

Auch Bauer Bruns von gegenüber ist gebeten worden, ebenfalls zu reagieren, falls ihm etwas ungewöhnliches an unseren Teichen auffällt.

Wir sollten den Dieben den Spaß an der Plünderung unseres Eigentums verderben.

Kriminelle Fischdiebe müssen wissen, dass jeder Versuch, an unseren Gewässern Beute machen zu wollen, zur Anzeige gebracht wird. Es handelt sich dabei um den Straftatbestand der Fischwilderei nach § 293 des deutschen Strafgesetzbuches bzw. um Diebstahl nach § 242 StGB, der mit bis zu 5.000,- Euro geahndet werden kann.

Ein gemeinsames Teichangeln am Samstag, den 24. November …


… ist bereits beendet und hatte folgendes Programm:

Die aktiven Mitglieder treffen sich zu einem gemeinschaftlichen Teichangeln. Wir versammeln uns rechtzeitig am Samstag, den 24. November, an der Fischerhütte. Beginn ist um 9 Uhr. Mit dem Ende, um 12 Uhr, werden die Angelerfolge begutachtet.

Ab sofort sind die Teiche gesperrt. Zur Erinnerung: die Beke ist bereits für diese Saison bis zum Anangeln im März nächsten Jahres geschlossen.

Unter Beachtung obiger Regeln gilt für dieses gemeinsame Teichangeln: die Prokopfquote beträgt für den Angelteich pro Tag 4 Forellen. Darüber hinaus hat der Angler ab seinem jeweils letzten Tagesfang, eine Angelpause von 6 aufeinander folgenden Tagen einzuhalten. Gegebenenfalls hiervon abweichende Regeln werden erneut durch den Vorstand bekannt gegeben.Der Vorstand wünscht allen Teilnehmern mit einem kräftigen Petri Heil viel Erfolg!

Als Ausgleich für die eingeschränkten Angelmöglichkeiten in diesem Jahr, versucht der Vorstand Mitte Dezember nochmals ein Gemeinschaftsangeln am Angelteich für alle Aktiven auszurichten. Die Mitglieder werden bezüglich eines Termins entsprechend unterrichtet.

Nachtrag:

Aufgrund des stetig nachlassenden Wasserstandes im Angelteich konnte das Gemeinschaftsangeln im Dezember leider nicht realisiert werden. Schließlich ist in der Nähe des alten Schwalgloches wieder eine Öffnung entstanden, über die der Teich völlig leer gelaufen ist. Zudem blieb im Flachbereich (‘Laichstelle’) eine Öffnung unerkannt, so dass der Teich sich ohnehin nicht vollständig füllen ließ.

***

Das Abangeln am Samstag, den 13. Oktober …


… ist bereits beendet und hatte folgendes Programm:

Die aktiven Mitglieder treffen sich zum diesjährigen, gemeinschaftlichen Abangeln. Wir versammeln uns rechtzeitig am Samstag, den 13. Oktober, an der Fischerhütte. Beginn ist um 9 Uhr. Mit dem Ende, um 12 Uhr, werden die Angelerfolge begutachtet.
 
Bis auf Weiteres sind die Teiche gesperrt. Ferner wird die Beke mit dem Abangeln ab 12 Uhr für diese Saison bis zum Anangeln im März nächsten Jahres geschlossen.
 
Unter Beachtung obiger Regeln gilt bis auf Widerruf: die Prokopfquote beträgt pro Gewässer (Angelteich oder Beke) und pro Tag 3 Forellen. Darüber hinaus hat der Angler ab seinem jeweils letzten Tagesfang, eine Angelpause von 6 aufeinander folgenden Tagen einzuhalten. Gegebenenfalls hiervon abweichende Regeln werden erneut durch den Vorstand bekannt gegeben.

Der Vorstand wünscht allen Teilnehmern mit einem kräftigen Petri Heil viel Erfolg!

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass aufgrund niedriger Wasserstände ein Angeln an den Teichen momentan nicht möglich ist! Zum Abangeln ist nur die Beke offen.

Der Vorstand versucht, in der Zeit vor Weihnachten noch ein Gemeinschaftsangeln am Angelteich für alle Aktiven auszurichten, da wir dort an keine Schonzeiten gebunden sind. Die Mitglieder werden bezüglich eines Termins entsprechend unterrichtet.
***

Daumen drücken …

Das hat sich der Baggerfahrer doch nicht getraut. Mit seiner 8-Tonnen Maschine wollte er die freigemachte Fläche rund um das Schwalgloch nicht befahren, um die, wie ursprünglich geplant, möglicherweise verbliebenen Lücken und Löcher im seinerzeit aufgeschütteten Teichboden durch das Gewicht, d.h. den entsprechenden Druck seines Baggers, zu schließen. Die Gefahr im Schlick zu versinken, schien ihm zu groß.

baggerloeffelAllerdings konnte mit der senkrecht gestellten Baggerschaufel der aufgefüllte Lehm im Loch nach einigen wuchtigen Schlägen, wie mit einem überdimensionalen Hammer, festgestampft werden.

Über alles wird nun noch eine Folie ausgelegt, deren Ränder ringsherum in den Boden gesteckt werden.

Korrektur: Das mit der Folie hat nicht geklappt, weil man fast mit jedem Spatenstich sofort an Steinen hängen geblieben ist. Zudem muss tatsächlich überlegt werden, ob die Folie nicht doch eher hinderlich ist, ein neu aufkommendes Schwalgloch entdecken zu können, ganz abgesehen davon, dass Reparaturarbeiten mit Folie immer aufwändig sind.

Auch wenn die Ungewissheit bleibt, das Schwalgloch könnte sich irgendwann einmal wieder zeigen, dürften die Maßnahmen zunächst sicherstellen, dass das diesjährige Abangeln wie gewohnt, sowohl in der Beke als auch im Angelteich, stattfinden kann.

Wir wollen es nicht beschreien aber niemand hätte etwas dagegen, wenn die Reparaturen diesmal länger vorhalten würden als letztes Mal.

Vielen Dank denen, die trotz der erneuten Probleme wieder zugepackt haben, damit unser Angelteich rechtzeitig geflutet werden kann.

Zu früh gefreut!?

loch_totaleZunächst einmal sei allen, die Ende 2017 beim Schließen des Schwalgloches mitgeholfen haben, ein großer Dank ausgesprochen. Das war ohne Abstriche eine knüppelharte und zähe Arbeit. Um so frustrierender muss zur Kenntnis genommen werden, dass wir nicht sorgfältig genug gearbeitet haben oder besser gesagt, aufgrund fehlender Mittel und Möglichkeiten, nicht gründlicher arbeiten konnten!

Irgendwo hat das Wasser nach der Reparatur wieder einen Weg abwärts gefunden. Und was irgendwann einmal winzig klein begonnen hatte, endete wieder im Großen.

Ärgerlich!

loch_nahDas Hauptproblem, so darf vermutet werden, war der Umstand, dass es nicht gelungen war, die lose in das Schwalgloch eingeworfenen Lehmfüllungen so zueinander zu verdichten, dass alle Hohlräume dazwischen, auch die kleinsten, geschlossen, d.h. restlos beseitigt worden waren. Zudem wurden die Ränder der Folie nicht sorgsam genugt mit Erde abgedeckt. So hat sich wahrscheinlich das Wasser in Etappen, sozusagen etagenweise, wieder nach unten durcharbeiten können.

loch-spalt

Das sind Dinge, die wir dieses Mal besser machen wollen. Aufgeben ist ohnehin keine Option, da wir am 13. Oktober zum Abangeln wieder rechtzeitig Wasser im Teich benötigen. So werden wir kurzfristig folgende Arbeiten ausführen:

  1. Zum Abdichten, in den momentan offenen Spalt des Schwalglochs reinen Ton stampfen
  2. Darüber das verbliebene Loch mit neuem Lehm auffüllen
  3. Mit einem 8-Tonnen Bagger das verfüllte Schwalgloch und das Material drumherum maximal verdichten
  4. Die Stelle mit einer Folie abdecken, deren Ränder rundum in den Boden stecken und feststampfen
Ein Schwalgloch 'in Betrieb'